Thursday, 19.04.18
home Norderney Card Nordseeheilbad Georgshöhe & Kap Wellness Badehaus Norderney
Urlaubsinfos Norderney
Unterkünfte Norderney
Anreise Norderney
Norderney Card
weiteres Urlaubsinfos Norderney ...
Fakten Norderney
Fakten über Norderney
Geschichte Norderney
Nordseeheilbad
weiteres Fakten Norderney ...
Ausflugsziele Norderney
Bahnhof Stelldichein Norderney
Georgshöhe Norderney
Kap Norderney
weiteres Ausflugsziele Norderney ...
Bauwerke & Denkmäler
Leuchtturm Norderney
Sternwarte Norderney
Kurhaus Norderney
weiteres Bauwerke Norderney
Museen & Kultur
Museum Nordseeheilbad Norderney
Rettungsboot-Museum Norderney
Heimatmuseum Norderney
weiteres Museen Norderney ...
Freizeit und Sport Norderney
Badehaus Norderney
Surfen auf Norderney
Strände Norderney
weiteres Freizeit und Sport
Essen und Ausgehen Norderney
Alte Teestube Norderney
Tanzen auf Norderney
Essen auf Norderney
weiteres Essen und Ausgehen
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Leuchtturm Norderney

Leuchtturm Norderney



Über den Karl-Rieger-Weg Richtung Inselosten

1872 gab der Königliche Bau-Inspektor dem Konstrukteur Ernst Schumacher aus Leer den Auftrag, den Leuchtturm von Norderney zu bauen. Nach 2 Jahren Bauzeit wurde der Leuchtturm am 01. Oktober 1874 in Betrieb genommen und löste das bis dahin zur Orientierung der Seeleute dienende Kap ab.



Der Leuchtturm war 54 m hoch und diente den Seeleuten nachts als Orientierung. Die Leuchtapparatur war imstande, 24 Lichtstrahlen gleichzeitig auszusenden. Jeder vierte Strahl wurde jedoch nicht verwendet, so dass die Lichtstrahlen im Dreivierteltakt ausgesendet wurden. In einer Entfernung von bis zu 20 Seemeilen bzw. ca. 40 km sahen die Seeleute drei, regelmäßig wiederkehrende Lichtstrahlen.

Das Licht wurde durch eine 3,5 Tonnen schwere Drehlinsenleuchte betrieben, die von der französischen Firma Sautter, Lemonnier & Co. hergestellt worden war. Heute gilt diese Drehlinsenleuchte als einmalig weltweit. Seit 1926 wird der Leuchtturm elektrisch betrieben.

2003 begannen umfangreiche Sanierungsarbeiten, die insgesamt über 600.000 Euro verschlangen und 2006 abgeschlossen wurden. So wurde nicht nur der Großteil des Mauerwerks ersetzt, auch das Fugensystem und der Innenbereich wurden erneuert. Darüber hinaus bekam der einzige „linksdrehende“ Leuchtturm zwei AIS-Antennen.

Die Abkürzung AIS steht für „automatisches Identifikationssystem“. Wer die Technik des Leuchtturms aus nächster Nähe erleben möchte, erhält im Leuchtturm durch eine Glaskuppel direkten Einblick in die Technik. Eine wunderbare Aussicht kann man genießen, wenn man bereit ist, die 253 Stufen hochzusteigen.

Besichtigungen möglich von April bis Oktober, täglich 14-16 Uhr. Eintrittspreise: Erwachsene 3 €, Kinder und Jugendliche (6-17 Jahre) 1 € Mit Norderney-Card: Erwachsene 2 €, Kinder und Jugendliche 0,50 €

Das könnte Sie auch interessieren:
Evangelische Kirche Norderney

Evangelische Kirche Norderney

Evangelische Kirche Norderney Ecke Kirchstraße/Kampstraße. Bereits im Jahr 1420 wurde ein alter Turm im ostfriesischen Kirchenverzeichnis erwähnt, der 1517 zu einer Rechteck-Einraumkirche, der ...
Kurhaus Norderney

Kurhaus Norderney

Kurhaus Norderney Am Kurplatz 1799, als endgültig entschieden war, ein Seebad zu gründen, ließ der Medizinalrat Dr. Friedrich von Halem für 1.394 Taler das erste Kurhaus bauen. Das so genannte ...
Urlaub Norderney